Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
2% Rabatt bei Vorkasse
05137-7049835

Palettenregal: nützliche Infos und Übersicht

07.10.2020 13:00

Palettenregale:

Auf der Suche nach passenden Lagerlösungen für Palettenware kommt man in einem modernen Betrieb um Palettenregale nicht mehr herum. Diese stabilen Regale mit mehreren Ebenen schaffen in jeder Lagerhalle zusätzlichen Lagerraum. Die Lagerfläche wird nun nicht
länger nur auf 2-dimensionaler Ebene genutzt, sondern auch Raum nach oben hin wird mit einbezogen. So lassen sich auf derselben Fläche gleich zwei- bis dreimal so viele Paletten unterbringen, wodurch die Lagerkosten entsprechend sinken. Palettenregale sind sehr leicht aufzubauen und können flexibel an die jeweiligen Umstände angepasst werden. Bereits vor der Anschaffung sollte man sich jedoch Gedanken um die Größe, Menge und das Gewicht der für gewöhnlich umgeschlagenen Palettenware machen. So wird es möglich ein Regal auszuwählen, das nicht zu teuer, aber dennoch ideal auf die eigenen Ansprüche zugeschnitten ist.

Die Größe

Palettenregale sind extra für Packstücke in Palettengröße konzipiert. Dazu zählen natürlich auch Gitterboxen und Container, die den Euromaßen entsprechen. In jedem Regalfach haben so bis zu drei längs gestellte Packstücke nebeneinander Platz. Dabei besteht ein kleiner Spielraum
zwischen den Paletten, sodass das Ein- und Ausparken mit dem Stapler etwas leichter fällt. Ansonsten sind diese Regale aber sehr platzsparend konstruiert. So kann die Höhe der Fächer individuell den eingelagerten Paletten angepasst werden. Das Konzept beruht dabei auf einem einfachen Stecksystem. Jeder Fachboden hat vier Haken, die in dem 50-mm-Raster der Ständer positioniert werden können. Im Normalfall reicht eine gleichmäßige Einteilung der Fachgröße aus. Vereinzelt eingelieferte Paletten, die nicht hineinpassen, können bei ausreichendem Abstand zur Decke,
auch einfach auf den obersten Fachboden gestellt werden. Wenn diese extrem hoch bepackten Paletten allerdings regelmäßig umgeschlagen werden sollen, empfiehlt es sich die Fachhöhe anzupassen. Eventuell werden dazu auch Palettenregale mit höheren Regalständern benötigt. Die kleinsten Regale reichen mit ihren Ständern gerade mal 2.500 mm in die Höhe. Allerdings können auch Palettenregale mit einer Ständerhöhe bis 5.500 mm erstanden werden.

Die Menge

Wie bereits erwähnt haben pro Boden drei Europaletten Platz. Wer also ein Palettenregal mit 27 Stellplätzen sucht, kann sich entscheiden, ob er drei Fächer und zwei Ebenen wählt oder zwei Fächer und drei Ebenen. Dabei wird der Boden als Stellplatz mitgerechnet. Wer wenig Fläche, aber viel Höhe besitzt wird die Variante mit den drei Ebenen vorziehen, wobei bei Lagerorten mit niedriger Decke die Verteilung auf drei Fächer Sinn macht. Wer genügend Stellplatz übrig hat, kann jedoch auf gleich aufs Ganze gehen und ein Regal wählen in dem 36 oder gar 45 Europaletten unterkommen können. Hierbei ist die Fächerzahl auf drei begrenzt und die zusätzlichen Palettenplätze werden durch ergänzte Ebenen erreicht.

Das Gewicht

Letztlich ist auch die durchschnittliche Schwere der umgeschlagenen Palettenware entscheidend dafür, welches Regal angeschafft werden soll. Die angegebenen Belastungsgrenzen sollten nicht überschritten werden, da dies zu Unfällen führen kann. Es sollte lieber vorher gut überlegt werden, ob der Kauf eines Regalmodells Sinn macht, dass ein Gewicht von 500 kg pro Palette aushält, oder ob lieber stabilere Ausführungen mit einer Belastbarkeit von 800 oder 1.000 kg je Palette den Alltagsanforderungen entsprechen. Ware, die das Gewicht von 1 t übersteigt, sollte dann besser auf dem Boden unter dem Regal gelagert werden.

In einer Lagerhalle sind das Gewicht, das Volumen und die Umschlaghäufigkeit eines Gutes ausschlaggebende für den gewählten Lagerplatz. Zwei dieser Faktoren spielen bei der Lagerung von Palettenware in speziellen Hochregallagern eine Rolle. Palettenregale mit mehreren Etagen ermöglichen es, die vorhandene Lagerfläche bestmöglich auszunutzen. Durch diese Lagerform werden nicht nur die Breite und Länge einer Halle, sondern auch der Platz nach oben hin ausgenutzt. Dadurch können die Kosten pro Quadratmeter gesenkt werden und außerdem wirkt das Lager übersichtlich und aufgeräumt. Doch gibt es bei der Auswahl des Palettenregals ein paar Dinge zu beachten.

Das Palettenregal

Ein Palettenregal ist, wie der Name schon sagt, speziell auf Packstücke in Palettengröße zugeschnitten. Gitterboxen und Europaletten unterschiedlicher Größe können bequem per Elektrostapler ein- und ausgeräumt werden. Die einzelnen Regalfächer sind so bemessen, dass darin drei längs gestellte Normpaletten nebeneinander Platz finden. So wird ermöglicht, dass das Regal maximal ausgelastet und kein Raum verschwendet wird. Die Höhe der einzelnen Fächer kann über die 4-Haken-Agraffe in 50 mm-Schritten verstellt werden. Die niedrigste erhältliche Ständerhöhe liegt bei 2.500 mm. Für die meisten Palettenwaren reicht eine ausgeglichene Einteilung der Fachböden völlig aus. Sollten des Öfteren Paletten ankommen, die zwar sehr leicht sind, aber dennoch nicht in die Regalfächer passen, können diese immer noch auf der obersten Regaletage abgestellt werden. 

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Platz zur Hallendecke noch ausreicht. Wer aber regelmäßig Palettenware umschlagen muss, die entsprechend höher, als die Fächer ist, sollte seine Regalböden dementsprechend anpassen. Das mag es erforderlich machen, Palettenregale mit höheren Ständern zu besorgen.

Die niedrigsten Regalständer reichen bis in eine Höhe von 2.500 mm. Es können aber auch Regale mit 2.700, 3.000, 3.300, 4.000, 4.400, 5.000 und 5.500 mm hohe Ständer gekauft werden.

Das Besondere an Schwerlastregalen:

Um zu ermitteln, welches Palettenregal den eigenen Ansprüchen gerecht wird, sollte zunächst einmal überlegt werden, wie schwer die Ware sein wird, die für gewöhnlich auf den Fachböden stehen soll. Zwar sind diese Regale speziell für die Beladung mit schweren Paletten konstruiert, doch sollte die angegebene Gesamtlast und die Last für die einzelnen Fächer auf keinen Fall überschritten werden. Für gewöhnlich reicht ein Regal aus, welches Paletten mit einem Gewicht von 500 kg aufnehmen kann.

Dabei spielt auch die Verteilung des Gewichts eine Rolle. Denn 1.500 kg pro Fachboden heißt nicht, dass man in die Mitte eine Palette von 800 kg und an die Seiten 350 kg schwere Paletten stellen kann. In solch einem Fall wählt man besser ein Palettenregal, welches pro Palette 800 kg oder 1000 kg aufnehmen kann. Noch schwere Waren sollten am besten unter dem Regal auf dem Boden platziert werden.

Einteilung der Palettenregalmodelle nach Stellplätzen

Ein weiteres Kriterium bei der Wahl des Palettenregals ist die Anzahl der Stellplätze. Das ist wiederum abhängig von der Anzahl der Fächer und der Ebenen. Wem ein Regal mit 27 Plätzen ausreicht, der kann wählen, ob er diese auf zwei Ebenen und drei Felder oder drei Ebenen und zwei Felder verteilt haben möchte. Bei 36 Plätzen ist es dann auf das Verhältnis drei mal drei und bei 45 Plätzen auf vier mal drei festgelegt.